Reha mit Hund

Eine Rehabilitation kann bei körperlichen und seelischen Erkrankungen helfen, wieder fit zu werden – für den Beruf.

Immer mehr Menschen benötigen eine Rehabilitation, um ins Berufsleben zurückkehren zu können und müssen oder wollen ihren Hund mitnehmen.
In Deutschland gibt es zahlreiche Rehakliniken, in denen die Mitnahme von Hunden erlaubt ist.

Eine Rehabilitation kann bei körperlichen und seelischen Erkrankungen helfen, wieder fit zu werden – für den Beruf.

Immer mehr Menschen benötigen eine Rehabilitation, um ins Berufsleben zurückkehren zu können und müssen oder wollen ihren Hund mitnehmen.
In Deutschland gibt es zahlreiche Rehakliniken, in denen die Mitnahme von Hunden erlaubt ist.

Eine Rehabilitation kann bei körperlichen und seelischen Erkrankungen helfen, wieder fit zu werden – für den Beruf.

Immer mehr Menschen benötigen eine Rehabilitation, um ins Berufsleben zurückkehren zu können und müssen oder wollen ihren Hund mitnehmen.
In Deutschland gibt es zahlreiche Rehakliniken, in denen die Mitnahme von Hunden erlaubt ist.

 

Was solltet Ihr in den Hundekoffer packen bzw. was muss alles mit in die Reha mit Hund?

1. Juni 2021

w

0

Damit sich der Hund wohlfühlt, solltet Ihr unbedingt an folgende Dinge denken und diese einpacken. Wenn Ihr mit dem Auto fahrt, ist dies alles gut zu verstauen. Anders sieht es aus, wenn Ihr mit der Bahn anreist. Es gibt die Möglichkeit, Koffer und andere sperrige Gegenstände vorher aufzugeben. Diese werden einen Tag vorher abgeholt und zur Rehaklinik gebracht.

Liste der Dinge, die mit in die Reha mit Hund sollten:

  • Decke
  • Korb
  • Box
  • Impfausweis
  • Spielzeug
  • Kauartikel
  • Hundeleckerlies
  • Zeckenzange
  • Wanderrucksack für Euch
  • ein oder zwei Handtücher für den Hund
  • Hundefutter; bei Rohfutter sollte man sich erkundigen, ob es Kühlmöglichkeiten für das Hundefutter gibt, ansonsten kann man eine elektrische Kühlbox mitnehmen, wenn man mit dem Auto anreist.

Für Wanderungen mit dem Hund empfiehlt es sich

  • elastische Näpfe
  • eine Notfalltasche für Hund

in den

  • Wanderrucksack zu packen

Zu dieser Jahreszeit ist überall Brut- und Setzzeit, deshalb solltet Ihr eine

  • Schleppleine (ab 5 m sinnvoll)

dabeihaben, außerdem für normale Spaziergänge innerhalb des Dorfes oder der Stadt eine

  • Führleine (2 m).

Zusätzlich benötigt der Hund ein gutsitzendes

  • Geschirr.

Evtl. einen Regenmantel für Euren Hund einpacken; für Windhunde besonders wichtig, da sie sehr dünnes Fell haben und schnell – ohne Schutz – unterkühlen. Aber auch andere Hunde benötigen eine Regenjacke, wenn Ihr auf einer Wanderung oder einem Spaziergang von einem Regenschauer überrascht werdet.
So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen, wenn doch, gebt mir einfach Bescheid. Ich wünsche Euch einen schönen Aufenthalt mit Eurem Vierbeiner und erholt Euch gut.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.